Arriach Trilogie

Allgemeine Information - arriachTrilogie (Arriach Umrundung)



Die arriachTrilogie führt den Wanderer auf bereits bestehenden Wanderwegen entlang der Gemeindegrenze in drei Tagesetappen rund um die Mittelpunktgemeinde Arriach. Entlang der Wanderroute müssen 6 Kontrollstellen passiert werden.

Die erste Etappe der arriachTrilogie ist ein Teil der Arriachumrundung arriachXtreme und führt den Wanderer ausgehend vom Dorfzentrum der Gemeinde Arriach über die Ortschaft Oberwöllan auf dem Wöllaner Nock (2145m). Durch seine zentrale Lage bietet sich am Gipfel ein Rundblick auf die benachbarten Bergwelt Kärntens an.
Die zweite Etappe führt den Wanderer vom Wöllaner Nock auf die Gerlitzen, wo er die Etappe mit einem Rundblick über Kärnten abschließen kann.
Die dritte und Schlussetappe bringt den Wanderer wieder zurück auf den Dorfplatz Arriach.

Der Wanderer erhält bei Anmeldung ein Startpaket bestehend aus einem Wandersackerl, einem Schlüsselband mit Ticket, zwei Getränkegutscheinen, einem Müsliriegel, einer Wegbeschreibung mit Streckendaten und eine Wanderkarte.
Bei Abgabe des entwerteten Tickets (6 Kontrollstellen) erhält der  Wanderer eine wertvolle Trinkflasche und er wird namentlich  auf www.arriach.at – Arriacher Hofwanderweg gelistet.

Anmeldekosten: € 25,-- /für die gesamte Tour (3 Etappen)

„arriachTrilogie“ (Arriach Umrundung)

1. Etappe - Beschreibung
Die 1. Etappe der arriachTrilogie mit der ca. 6-stündigen Wanderung führt den Wanderer vom Dorfzentrum ausgehend vorbei an der Vier-Evangelisten Kirche (größte evang. Kirche Kärntens) über den schön angelegten Hofwanderweg zu den ersten Höfen der Ortschaft Unterwöllan. Hier bietet sich ein schöner Blick auf den Hauptort Arriach mit dem Dorfplatz. Über einen abgelegenen, früher von den Bewohnern als Kirchensteig benützten Pfad gelangt man schließlich zur Ortschaft Oberwöllan mit der weithin sichtbaren Kirche Peter und Paul. Über einen gut markierten Wanderweg gelangt man zum Wöllaner Almstall und erreicht damit auch die Waldgrenze. Dem Wanderer bietet sich ein herrlicher Ausblick auf das Gegendtal und darüber hinaus bis zu den Julischen Alpen. Der letzte Anstieg führt über saftige Almwiesen hinauf zur mächtigen Kuppe des Wöllaner Nocks. Der Abstieg zur Geigerhütte wird mit kulinarischen Genüssen reichlich belohnt.
Nach einer ausgiebigen Pause erreicht man nach kurzem Aufstieg die „Plagrast“. Der Name stammt von den Bewohnern dieser Gegend, welche nach einem beschwerlichen Aufstieg hier erstmals rasteten. Ab hier beginnt der Abstieg über den Weitwanderweg Alpe-Adria-Trail in das weite Arriacher Becken zurück zum Ausgangspunkt.

Startpunkt der Tour
- Dorfplatz Arriach

Wegbeschreibung
Nachdem der Wanderer das Startpaket im Gemeindeamt od. beim Spar-Markt am Dorfplatz erworben hat, verlässt man das Dorf in Richtung Westen vorbei an der Vier-Evangelisten Kirche und kommt nach ca. 500 m zur Weggabelung Wöllan-Laastadt. Man folgt der Straße Richtung Unterwöllan ca. 40 m und kommt zur Abzwg. Haslerweg. Den Haslerweg verlässt man nach ca. 200 m in Richtung Westen auf einem Feldweg.Nach einem kurzen Anstieg durch einen Wald erreicht man den ersten Hof der Ortschaft Unterwöllan. Man folgt der Hofzufahrt und erreicht nach wenigen Metern eine Ortschaftsstraße an der man nach links talwärts abbiegt. Bei der nächsten Gabelung trifft man auf die Gemeindestraße nach Oberwöllan, und folgt dieser bis zur Hofzufahrt vlg. Walcher (Wegweiser Richtung Afritz/Dreihofen). Man erreicht nach kurzer Zeit das Gehöft und verlässt dieses wieder auf einen Feldweg bis zur Abzweigung nach Dreihofen. Ab hier folgt man dem Wegweiser zum Weg 166 und Arriachumrundung. An der nächsten Gabelung rechts haltend gelangt man in einen weiten Graben, überquert das Gerinne und folgt dem Pfad geradeaus bis zu einem Zaun, welcher die Gemeindegrenze bildet. Direkt am Zaun führt ein Pfad ca. 50m steil bergauf zu einer Wiese, welche man schräg bergauf überquert und darauf den Weg 166 vom Tal kommend erreicht. Man folgt nun der Markierung und erreicht nach kurzer Zeit das Gehöft vlg. Dürregger (erste Kontrollstelle - X). Das Ticket wird am Buchstaben „X“ entwertet und der Anstieg über den Weg 166 führt zur Ortschaft Oberwöllan weiter zur Gemeindestraße Oberwöllan. Rechts bergauf folgt man der Straße, vorbei an zwei Bauernhöfen bis zur Abzweigung mit dem Wegweiser Weg 166 und biegt links von der Straße ab. Der schöne alte Wanderweg führt direkt zum Wöllaner Almstall und weiter bis zum Gipfel des Wöllaner Nocks (2145m). Hier befindet sich am Gipfelkreuz die zweite Kontrollstelle mit dem Buchstaben „T“. Der Abstieg erfolgt  über den Weg 163 in Richtung Walderhütte.
An der Walderhütte angelangt, führt der Weg direkt am Gebäude  vorbei, steil bergab Richtung Geigerhütte, welche man schon in einiger Entfernung erkennen kann. An der Geigerhütte befindet sich die dritte Kontrollstelle „R“ und in der Hütte holt man sich den Tagesstempel und kann auch den entsprechenden Getränkegutschein einlösen.
Nun führt der Weg über einen Pfad oder über die Straße hinauf zur Plagrast. Ab hier hält man sich an die Markierungen des Weitwanderweges 109 und an die Beschilderung des Alpe-Adria-Trail und gelangt so über die Ortschaft Laastadt zurück zum Dorfzentrum von Arriach.

2. Etappe - Beschreibung
Die zweite Etappe der Trilogie beginnt wie die erste Etappe wieder am Dorfplatz in Arriach. Über den Hofwander- u. Mittelpunktweg erreicht der Wanderer den geografischen Mittelpunkt Kärntens. Ab hier über einen schönen Verbindungsweg bis auf  die „Plagrast“ zu einem der schönsten Rastplätze Kärntens. Über den Höhenweg mit wunderschönen Ausblicken erreicht man die Buschenschänke Ölgis  und gelangt über den Buschenschankweg bis zum Endpunkt der zweiten Etappe, dem Wanderzentrum Arriach Gerlitzen bei der Talstation der Liftanlage Klösterle.

Startpunkt der Tour
– Dorfplatz Arriach

Wegbeschreibung
Auch die zweite Etappe der arriachTrilogie erfordert mit ca. 6 Std. einiges an Kondition u. Ausdauer. Man verlässt den Ortskern von Arriach in Richtung Nordosten vorbei an der Katholischen Kirche zu St. Philipp und Jakob, welche erstmals im Jahre 1207 genannt wurde.
Über einen steileren Anstieg entlang des Hofwanderweges erreicht man die ersten Höfe der Ortschaft Laastadt. Am Parkplatz neben der Ortschaftsstraße Laastadt, bei welchem der Mittelpunktweg beginnt, wandert man Richtung geografischen Mittelpunkt Kärntens, vorbei an einem schönen Rastplatz mit herrlichem Ausblick zu den Julischen Alpen. Nach ca. 30 minütiger Wanderung gelangt man zu einer schönen Brunnenanlage mit rechts gedrehtem,  gesundem Quellwasser. Nach einer kurzen Wegstrecke erreicht man die Plattform des geografischen Mittelunkt Kärntens. Ein schöner Verbindungsweg führt nun hinauf zur Anbindung an den Weitwanderweg 109 (gleichzeitig Alpe- Adria- Trail), welchem man bis auf die Anhöhe „Plagrast“, welche knapp über der Waldgrenze liegt, folgt. Ab diesem markanten auf ca. 1700 m über dem Meeresspiegel liegenden Aussichtspunkt folgt man dem Weg 164 in Richtung Osten.

An den gelben Schildern findet man schon das nächste Ziel der Etappe, die Buschenschänke vlg. Ölgis mit der nächsten Kontrollstelle. Eine kurze Rast mit Panoramablick auf dem schön gelegenen Rastplatz auf der Plagrast direkt neben dem Wanderweg sollte man nicht versäumen. Der nächste markante Aussichtspunkt befindet sich nach etwa eineinhalb Stunden Gehzeit auf dem „Dürren Baum“. Hier lohnt sich ein Blick auf die weitläufigen Almen der umliegenden Nockberge.
Ab hier beginnt ein etwas längerer Abstieg bis zur Abzweigung Richtung Gnesau. Der Weg der zweiten Etappe führt weiter Richtung Innerteuchen und zur Hofstelle vlg. Ölgis. Nach kurzem, aber etwas steilerem Abstieg erreicht man die Kontrollstelle mit dem Buchstaben „E“. Einer Einkehr in die Buschenschänke steht nichts mehr im Wege, denn der Abstieg über den Buschenschankweg bis zum Wanderzentrum Arriach Gerlitzen dauert dann nur mehr eine knappe Stunde. Der Rückweg nach Arriach kann für Wanderer mit guter Kondition über den Panoramaweg erfolgen oder der Wanderbus wird in Anspruch genommen, der bringt den ermüdeten Wanderer zurück zum Ausgangspunkt - Dorfplatz Arriach.

3. Etappe - Beschreibung
Die dritte Etappe der arriachTrilogie führt von Arriach Richtung Osten zum Wanderzentrum Arriach-Gerlitzen. Ab der Talstation dem Gerlitzen Gipfelweg folgend, teils am Pistenrand vorbei an der Mittelstation bis zur Abzweigung zur Almseehütte und weiter bergwärts bis zum Gipfel der Gerlitzen.
Danach verlässt man den Erlebnisberg in Richtung Westen. Nach kurzer Zeit erreicht man die  Siedlung am Stifterboden, wo man auch auf den Alpe-Adria-Trail trifft (eigene Markierung). Diesen Wanderweg folgt man bis zum Steinernen Tisch und weiter bis zur Hinterbuchholzerhütte.
Hier befindet sich die letzte Kontrollstelle „M“ der Arriachumrundung. Der Rückweg bis nach Arriach erfolgt weiter am Alpe-Adria-Trail (auch Weg 109) bis ins Dorfzentrum.

Die dritte Etappe der arriachTrilogie beginnt am mittleren Parkplatz der Talstation Klösterlebahnen. Hier befindet sich auch eine Übersichtstafel der Wanderwege auf die Gerlitzen.
Der Gerlitzen Gipfelweg führt zuerst leicht ansteigend Richtung Westen durch den Wald bis zur Hofzufahrt vlg. Steinacher. Die Zufahrtsstraße geht man bis zum Hof, wo sich auch ein Hofladen mit Buschenschänke befindet. Durch ein Gatter dem Weg bergwärts folgend findet man auch den Wurzelpark Arriach mit vielen Attraktionen. Nach kurzer Zeit erreicht man die Skipiste, an welche sich der Weg immer wieder annähert. An einer Hütte  vorbei, welche im Winter bewirtschaftet ist, gelangt man immer näher zur Mittelstation der Seilbahn. An der Mittelstation führt der Wanderweg noch einmal über einen Skiweg hinauf zu einem flachen Rücken, auf welchem man eine schöne Aussicht in Richtung West u. Ost genießen kann. Weiter bergwärts kommt man zum oberen Beschneiungsteich und zur „Huaba Hitt`n“, welche auch nur im Winter bewirtschaftet ist. Hier befindet sich auch die Abzweigung zur „Almseehütte“ mit Badesee, von wo der Alpe-Adria-Trail zum Gipfel führt. Folgt man aber dem Gerlitzen Gipfelweg so erreicht man den Gipfel weiter östlich.
Am Gerlitzen Gipfelhaus erhält man den zweiten Datumsstempel und kann auch den zweiten Getränkegutschein einlösen. Den Gipfel verlässt man am Weg 1771 in Richtung Stifterboden, wo der Wanderer auf den gut beschilderten Alpe-Adria-Trail trifft. Man folgt den Weg  Richtung Westen bis zum Steinernen Tisch und geht weiter zur Hinterbuchholzerhütte. Hier befindet sich an der Giebelseite des Wirtschaftsgebäudes die letzte Kontrollstelle „M“. Ab hier beginnt der Abstieg ausschließlich über den Weg 109 bis zur Ortschaft Hinterbuchholz und weiter über die Landesstraße bis nach Arriach.

Die Abgabestelle befindet sich für die arriachTrilogie-Wanderer im Gasthof Alte Point und für die arriachTrilogie, u. arriachGenussrunde Teilnehmer am Gemeindeamt.

Tipp des Autors: Je nach gewählter Variante kann der Wanderer die wunderbaren Ausblicke bis an die Landesgrenzen genießen und sich auf den Almhütten kulinarisch verwöhnen lassen.

Ausrüstung: Gutes Schuhwerk, Regenbekleidung u. gegebenenfalls Stirnlampe, Wanderkarte
Anfahrt: über B98 u. L 46 bis Arriach Zentrum
Parken: Mittelpunkt Parkplatz am Ortseingang od. im Ortszentrum.
Eigenschaften: Rund- u. Etappentour mit Einkehrmöglichkeiten. Übernachtungen müssen direkt an den Hütten angemeldet werden.
Start – u. Zielpunkt: Arriach Dorfpatz

Die Benützung der Wanderwege u. Einrichtungen an den Wanderwegen u. Pfaden erfolgt auf eigene Gefahr!

Wanderbus: Tel. Nr. 0664 2013109
Geigerhütte: Tel. Nr. 0650 4605375
Gipfelhaus Gerlitzen: Tel. Nr. 04248 2881
Tourismus Info: 04247 8514
Notfallnummern: Alpin Notruf 140, Euronotruf 112, Rettung 144, Notruf für Gehörlose: 0800 133 133